Last updated on Dezember 13, 2023

Optimierung des Produkttitels für Shopping-Anzeigen auf Google: Der ultimative Leitfaden

Die Optimierung von Produkttiteln ist ein äußerst effektiver Ansatz, um die Leistung von Shopping-Kampagnen in Google Ads zu verbessern. Und er wird von vielen Werbekunden übersehen. Wir haben Leistungssteigerungen von 20% bis 250% (!!!) bei vielen der von uns getesteten Werbekunden festgestellt. In diesem Artikel ist eine ausführliche Übersicht über die Best Practices zur Optimierung. 

Was versteht man unter Optimierung des Produkttitels?

Die Optimierung des Produkttitels ist der Vorgang der Verbesserung von Produkttiteln mit dem Ziel, die Sichtbarkeit und Performance des Produkts in Suchmaschinen wie Google zu steigern. Oft bedeutet dies, Wörter hinzuzufügen, von denen man weiß, dass ein Mensch danach suchen wird, wenn er nach einem Produkt sucht.

Warum ist es wichtig, den Produkttitel zu optimieren?

Der Produkttitel entspricht der Suchrelevanz und ist einer der Produkt-Ranking-Faktoren für Shopping-Anzeigen auf Google. Ein gut optimierter Produkttitel ist beim Online-Verkauf entscheidend; es ist das erste, was der potenzielle Kunde auf seiner Online-Suche sieht.

Stell dir vor, du suchst nach einem schwarzen Pullover mit Taschen vorne. Wenn die Shopping-Anzeige nicht alle diese Wörter enthält, wird diese nicht angezeigt und eine Conversion wird verpasst.

8 Best Practices für die Optimierung des Produkttitels 

Basierend auf den vielen Optimierungen von Produkttiteln, die von uns unterstützt und analysiert wurden, haben wir die 8 wichtigsten Schlussfolgerungen zusammengefasst:

1. Kurze/vage Titel vermeiden: Die verfügbaren 150 Zeichen nutzen

Die Gelegenheit um Google mitzuteilen, um welches Produkt es sich handelt. Je besser dies umgesetzt wird, desto besser kann Google die Anzeige mit relevanten Suchanfragen verkoppeln. 

Bild: Nutze die 150 Zeichen des Produkttitels

2. Nennung aller relevanten Merkmale des Produkts

Die Personen, die sehr spezifische Schlüsselwörter verwenden, sind oft die am besten konvertierenden Kunden.Wichtig ist es sicherzustellen, dass alle Merkmale hinzugefügt wurden, die das Produkt beschreiben. Über die üblichen Merkmale wie Farbe, Größe, usw. hinausgehen. Welche Wörter charakterisieren das Produkt tatsächlich?

Bild: Beispiel für einen starken Produkttitel

3. Platzierung der wichtigsten Merkmale zu Beginn

Aus zwei Gründen ist es wichtig, die am häufigsten gesuchten und differenzierendsten Merkmale der Produkte an erster Stelle zu platzieren:

1. Die Wörter zu Beginn des Titels haben ein stärkeres Gewicht im Suchalgorithmus. Dies basiert auf demselben Prinzip wie SEO-Titeloptimierung: die wichtigsten Wörter müssen an erster Stelle stehen, um ihr „Gewicht“ zu erhöhen.

2. Steigern die Klickrate (CTR) deiner Anzeigen: Nur die ersten 20-30 Zeichen werden den meisten Kunden angezeigt. Somit sind die ersten Wörter bei weitem am wichtigsten, um die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden zu ergattern. Wenn das Produkt ein starkes Alleinstellungsmerkmal (USP) hat, sollte bedacht werden, dieses sichtbar zu machen. Erst wenn der Sucher die Anzeige anschaut, werden die ersten 70 Zeichen angezeigt und erst wenn dieser die Produktseite im Shopping-Anzeigen-Tab besucht, ist der vollständige Titel zu sehen. 

Bild: Sichtbarkeit des Produkttitels – Shopping-Anzeigen auf Google

4. Verwenden der Sprache Ihrer Kunden: Integration wichtiger Schlüsselwörter

Es kann ein Feed-Management-Tool verwendet werden, um aus den Produktdaten anhand einer Vorlage einen Titel zu erstellen. Aber bedeutet das, dass die Titel vollständig sind und gut zu dem passen, wonach tatsächlich gesucht wird? Das ist erst der Anfang. In den meisten Fällen gibt es noch einiges hinzuzufügen, um Titel zu erstellen, die perfekt zur Sprache Ihrer Kunden passen. Wichtige Wörter sind einfach noch nicht enthalten. Und indem diese hinzugefügt werden, steigt die Wahrscheinlichkeit drastisch, angezeigt zu werden. Die Recherche der Schlüsselwörter ist maßgeblich, um Titel Ergänzungen und bessere Optionen zu finden. Das Produkttitel-Optimierungstool von Producthero (früher als Optimizer bekannt) verfügt über die wirkungsvolle Fähigkeit, die Suchbegriffe der Besucher und Käufer zu analysieren. 

5. Erstellung unterschiedlicher Titel für Produktvarianten

Im Falle verschiedener Varianten (Typen, Formate, Farben) eines Produkts sollte eine Unterscheidung vorgenommen werden. Wenn die Titel (fast) genau gleich sind, ist es weniger wahrscheinlich, mehr als ein Produkt anzuzeigen. Indem im Titel unterschieden wird, steigt die Wahrscheinlichkeit, mehr Produkte für eine Suche anzuzeigen. 

6. Ein strukturierter und ansprechend gestalteter Titel

  • Großbuchstaben für die Anfangsbuchstaben wichtiger Wörter verwenden. 
  • Zahlen als Ziffern verwenden, nicht ausgeschrieben (3 anstelle von drei).
  • Pipes (|) , Bindestriche (-) und Schrägstriche (/) als Trennzeichen verwenden, um die Titel ansprechender und strukturierter aussehen zu lassen.
  • Maßeinheiten ausschreiben (Zoll anstelle von „).

7. Mit Bestsellern und gut konvertierenden Produkten beginnen

Es ist zu erkennen, dass in den meisten Shopping-Accounts mindestens 80 % des Umsatzes aus 20 % der Produkte stammt. Beginne mit den Bestsellern mit kurzen Titeln und optimiere diese zuerst. Hier handelt es sich um leichte Beute. Als nächstes kommen die Produkte dran, die gut konvertieren, aber zusätzliche Sichtbarkeit benötigen, um eine bessere Leistung zu erzielen.

8. Betrachte es als einen kontinuierlichen Vorgang

Die Titeloptimierung ist keine einmalige Aktivität. Das Sortiment ändert sich genauso wie das Suchverhalten. Stelle daher sicher, regelmäßig Zeit für die Optimierung einzuplanen. 

Best Practices und Beispiele per Branche

Die ideale Gestaltung eines Produkttitels hängt vom Produkt ab. Basierend auf sowohl der Google-Dokumentation als auch unserer eigenen Erfahrung haben wir diesen Überblick über Empfehlungen und Beispiele per Branche erstellt. 

Product title optimization for shopipng ads

Bild: Best Practices – Produkttitel-Strukturen per Branche in Shopping-Anzeigen auf Google

Beachte dabei, die Marke nicht vor den Titel zu setzen, wenn das Produkt eine starke/wiedererkennbare Marke hat. Sollte es nicht zielführend sein, die Bekanntheit der Marke zu steigern, ist es besser, die Marke am Ende des Titels hinzuzufügen. 

Was bei der Optimierung von Produkttiteln für Shopping-Anzeigen zu vermeiden ist:

Vermeide die folgenden vier Fehler, um die Chancen zu erhöhen, dass die Produkte von potenziellen Kunden gesehen werden.

1. Großschreibung verwenden 

Auch wenn es gut ist, die Anfangsbuchstaben wichtiger Wörter groß zu schreiben, sollten keine ganzen Wörter großgeschrieben werden, wenn dies nicht notwendig ist.  Dies wird als Spam angesehen. 

2. Keine Werbetexte verwenden 

Verwende keine Preisangaben, Lieferzeiten oder Wörter wie kaufen, „kostenlos“, „Sale“ oder Bestes Angebot im Titel. 

3. Keine irreführenden Titel verwenden 

Die Produkttitel sollten so optimiert sein, dass die Produkte genau beschrieben werden. Keine Wörter hinzufügen, die dsas Produkt nicht repräsentieren, da dies nicht zu Conversions führen wird.

4. Vorsicht bei Abkürzungen oder Akronymen 

Bei Verwendungen von Abkürzungen in den Produkttiteln sollte sichergestellt werden, dass deren Bedeutung erklärt wird. Andernfalls verstehen Kunden möglicherweise nicht, was verkauft wird.

Durch Optimierung des Titels die Relevanz erhöhen

Wenn die Sichtbarkeit und Leistung der Shopping-Anzeigen auf Google gesteigert werden soll, ist es maßgeblich, die Produkttitel zu optimieren. Selbst ohne das Gebot in der Auktion zu erhöhen, kann die Anzahl der Impressionen, Klicks und Conversions steigen.

Oh und nicht vergessen das Produkttitel-Optimierungstool von Producthero zu verwenden 😉 Ein sehr leistungsstarker und flexibler Produkttitel-Editor, kombiniert mit intelligenten Empfehlungen für einen gelungenen Start!

Da dieses Tool Teil der Producthero Shopping Ad Platform ist, hat es die Fähigkeit, basierend auf der Leistung anzuzeigen, welche Titel zu optimieren sind. Darüber hinaus nutzen wir mehrere Quellen (einschließlich der KI von ChatGPT), um Titelvorschläge auf Grundlage von Produktbeschreibungen zu erstellen. 

Werbekunden verwenden es auch, um die Titel in Ländern mit fremden Sprachen zu optimieren, sodass für die Optimierung der Produkttitel keine Übersetzer engagiert werden müssen. Bei der Nutzung eines Tools wie Producthero kann der Titel in der Shopping-Anzeige geändert werden, ohne dabei den Produkttitel auf Ihrer Website zu ändern.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert